SCHELL Armaturen an Flughäfen – Überflieger beim Thema Trinkwasserhygiene und Komfort

International unterwegs zu sein, ist heute längst kein einmaliges Wunscherlebnis mehr. So wie SCHELL sind wir heute über Ländergrenzen hinweg aktiv und mit Flughäfen umfassend vertraut. Die wachsende Mobilität bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich. Stark frequentierte öffentliche Orte wie Flughäfen müssen gerade in Bezug auf Hygiene in den Sanitärräumen höchsten Ansprüchen genügen. Gut, dass SCHELL dafür formvollendete Lösungen bietet, die Design, Effizienz und Trinkwasserhygiene perfekt verschmelzen.

An Flughäfen halten sich täglich tausende Besucher auf, die eine Reise antreten, aus dem Urlaub zurückkommen oder auf ihre Liebsten warten. Sie alle nutzen sanitäre Einrichtungen vor Ort. Die Gefahr der Verbreitung von Keimen oder Krankheitserregern bei einer so intensiven Beanspruchung ist groß. Deshalb müssen Sanitärarmaturen an Flughäfen besonders hohe Anforderungen erfüllen. Unter anderem müssen sie über leicht zu reinigende Oberflächen und zuverlässige Mechanismen zum Schutz vor stagnierendem Wasser verfügen. Ideal zur Eindämmung der Infektionsgefahr sind auch berührungslos zu betätigende Armaturen. Erst in einem perfekt abgestimmten Gesamtpaket sind Trinkwasser- und Nutzerhygiene bestmöglich geschützt. Wer sich für SCHELL Armaturen entscheidet, muss keine Kompromisse eingehen.

Ressourcenschonend und exklusiv

Neben der Begrenzung der Infektionsgefahr spielen weitere Themen eine wichtige Rolle, insbesondere die bewusste Verwendung von Ressourcen. Flughäfen stehen unter großem Druck, einen wirtschaftlichen Betrieb vorweisen zu können.

Deshalb ist wassersparende Technik, wie sie bei SCHELL Armaturen bereits seit Jahrzehnten integriert wird, für Planer und Betreiber ein enormer Vorteil. Ebenso wie eine vandalensichere, robuste Ausführung, damit die Langlebigkeit auch bei intensiver Nutzung gewährt bleibt. Hygiene, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit – das Spek­trum der Ansprüche ist groß, doch damit nicht genug. Was wäre Praktikabilität ohne Design? Flughäfen sind nicht nur internationale Orte des Transits, sondern laden Reisende mehr und mehr zum Verweilen ein.

Wartezeiten sollen so angenehm wie möglich gestaltet werden. Deshalb zählt gerade in so exklusiven Bereichen wie Flughafenlounges attraktive Gestaltung. Sanitärein­richtungen sollen den Wohlfühlfaktor erhalten, deshalb müssen Armaturen neben Komfort- auch Design­bedürfnisse erfüllen. Eine einfache Aufgabe für SCHELL, schließlich arbeitet das Unternehmen seit Jahren mit renommierten Designern zusammen.

Eleganz für Düsseldorf

Flughäfen, die SCHELL Lösungen einsetzen, können von unübertroffener Qualität in allen Belangen profitieren – so wie der Flughafen Düsseldorf. In der luxuriösen British Airways Terrace Lounge wird Wartezeit für Reisende zum Genuss. In der Bar können Gäste bei einem Wein, Cappuccino oder Saft entspannen oder bei einer „stressrelieving complimentary massage“ Ruhe finden. In den sanitären Einrichtungen sorgen Armaturen von SCHELL dank berührungsloser Bedienung für ein Höchstmaß an Komfort und Hygiene.

Glanzstück ist hier die elektronische Waschtisch-Armatur PURIS E, sie begeistert durch ihr formschönes Design. Das Gehäuse ist komplett aus Messing gefertigt und weist dadurch einen besonders hohen Widerstand gegen Vandalismus auf. Neben den optischen Reizen sind auch die technischen Feinheiten der Armatur vorbehaltlos überzeugend:

Durch die berührungslose Bedienung reduziert sich der Wasserverbrauch im Vergleich zu einer Einhebel-Armatur um ca. 62 %. Zudem bietet die Funktionsweise dem Nutzer ein Höchstmaß an Komfort und Hygiene. Die integrierte Stagnationsspülung garantiert effektiven Schutz vor Keimbildung bei längerer Nichtbenutzung.

Ebenfalls installiert wurde in den Sanitärräumen der Lounge die Urinalsteuerung COMPACT. Die komfortable SCHELL Lösung funktioniert ohne manuelle Betätigung. Die Elektronik erkennt den Benutzer automatisch per Infrarot-Steuerung und leitet anschließend einen Spülvorgang ein. Auf diese Weise ist geringer Wasserverbrauch garantiert. Um zusätzlich Keimbildung zu verhindern, kann eine automatische Stagnationsspülung hinzugeschaltet werden. Somit ist auch hier Hygiene auf höchstem Niveau sichergestellt.

Berührungslose Technik in Bukarest

Die Kombination aus hygienischem Komfort und modernem Design ist international überzeugend. Auch die Betreiber des rumänischen Bucharest Henri Coanda International Airport setzen auf SCHELL. Bei umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurden insgesamt 352 elektronische Waschtisch-Armaturen PURIS E sowie 80 Infrarot-Urinal-Spülarmaturen SCHELLTRONIC verbaut. Dank der Vorwand-Urinal-Armatur konnte auf eine kostenintensive Unterputz-Installation verzichtet werden, ohne Einschränkungen bei der Hygiene hinnehmen zu müssen. Wie auch an den Waschtischen erfolgt die Bedienung berührungslos. Zusätzlich hilft die zuverlässige Infrarot-Automatik durch die einstellbare Spülzeit nur so viel Wasser zu verbrauchen, wie wirklich benötigt wird. Das sorgt für hochzufriedene Gesichter bei Nutzern wie Betreibern.

BLEIBEN SIE NAH DRAN


Kundenzeitschrift jetzt abonnieren


Zum Newsletter anmelden

Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden